Angebote zu "Boppers" (3 Treffer)

Kategorien

Shops

Vince & The Sun Boppers - Spinnin´ Around (CD)
14,95 €
Sale
11,96 € *
zzgl. 3,99 € Versand

(Rhythm Bomb) 14 Lieder (30:37) Digisleeve. Vince Mannino - Leadgesang/E-Gitarre, Silvio Chiodo - Akustikgitarre,, ´BB ´ John Ziino - Schlagzeug, Frankie Ardito - Kontrabass. ,- Nach ihrer ersten CD-Veröffentlichung 2016, VINCEAND THE SUN BOPPERS sind bereit und stolz.um ihr zweites Album zu präsentieren,Spinnin´ Around.Gefüllt mit brandneuen Tracks zum Genießen und Tanzenzusammen mit Spinnin´ Around ist eine Sammlung von Selbstdarstellungen.geschriebene Rocking-Songs, aufgenommen im BerlinerBLITZSCHREIBER. Mit Jivers wie z.B.´Hold My Hand´ und ´Let ´s Get Ready´, ein Spaziergangfür die Damen mit ´Frank´s Barber Shop´ oder einembopper for all mit ´Got A Feeling For You´,diese Aufnahmen können jeden Tanzwunsch abdeckendie dein Körper begehrt.Das ist Musik, die direkt aus dem Herzen kommt.diejenigen, die Rockabilly und Rock´n´ Roll mögen. Lass es sich drehen!

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 22.06.2019
Zum Angebot
Vince & The Sun Boppers - Gone For Lovin´ (CD)
14,95 €
Sale
9,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

(Rhythm Bomb Records) 12 Tracks - Digisleeve - Das Quartett aus Catania und Palermo um Leadsänger und Gitarristen Vince Mannino ist nicht neu in der Szene, nicht nur Mannino ist schon seit den späten 70ern in Italien als Vertreter des ersten Rockabilly-Revivals bekannt, auch seine Mitstreiter an Kontrabass, Schlagzeug und Akustikgitarre sind langjährige Szeneangehörige. Mit zwölf schwungvollen Eigenkompositionen, die das Rockabilly-Terrain der 50er vom klassischen Memphis-Sound über beschwingten DooWop-Rock´n´Roll bis zu einem Hauch von Late 50´s-Desperate abdecken, zeigt sich die Band in Bestform. Wunderschön gestaltetes Artwork von Gito Lima.

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 25.04.2019
Zum Angebot
Various - That´ll Flat Git It! - Vol.7 - Rockab...
15,95 €
Reduziert
13,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

1-CD mit 44-seitigem Booklet, 30 Einzeltitel. Spieldauer ca. 70 Minuten. Ein ansteckender Beat, akzentuiert durch das Schlagen der Bass-Saiten; die gehackten Rhythmen der Akustikgitarre; eine gelegentliche zitterrnde Geige; glühende E-Gitarren-Soli und die schluckenden, nasalen, erfahrungsreichen Stimmen von echten Sam Hillbilly-Sängern. Das sind die Markenzeichen des besten Rockabilly, und dieses Album hat diese Zutaten in Hülle und Fülle. Die vielleicht authentischste Rockabilly-Kollektion bis heute, es gibt jede Menge echten, harten ´Bop´.´´ Worte, welche die ´´The MGM Rockabilly Collection´´ (der erste von zwei solchen Bänden) im Jahr 1977 einführten sind ebenfalls auf diese Anthologie anwendbar, die die besten Tracks beider Alben enthält und eine Handvoll Blue Collar Bopper aus derselben schwarz und gelb farbigen Quelle hinzufügt. MGM Records war das Kind von Frank Walker. 1945 von der Muttergesellschaft Loew´s Corporation beauftragt, eine Plattenabteilung zu gründen, erschienen 1947 Walkers erste Veröffentlichungen. Der gebürtige New Yorker mit einem Hintergrund im Musiktheater hatte dennoch ein gutes Ohr für Country- und Bluesmusik. Er war ein A&R-Mann für Columbia, Victor und V-Disc und wird für die Unterzeichnung von Bessie Smith und Hank Williams für Columbia bzw. MGM in die Geschichtsbücher eingehen. Es gab eine gerade Linie zwischen Hank Williams´ Up-Tempo-Country-Dance-Songs und Rock´n´ Roll. Williams sorgte dafür, dass Country-Musik ein Teil von MGMs Zukunft war, und neben den vielen jugendlichen Sängern, die durch den Erfolg von Presley motiviert wurden, enthielt die Liste auch eine Reihe von Veteranen, die ihre Prinzipien in einem letzten verzweifelten Versuch, an Bord des Rockabilly-Zuges zu springen, kompromittierten. Der Held dieser Serie ist nicht Frank Walker, der kurz vor der Pensionierung stand (Marvin Rainwater dachte, er sei ein wenig senil) oder Wesley Rose (der MGM-Produzent, der behauptete, wenn Hank Williams dort gelebt hätte, hätte es keinen Rock´n´ Roll gegeben) oder sogar Jim Vienneau (der Land-A&R-Mann des Unternehmens, dessen Hauptqualifikation für den Job zu sein scheint, dass er Frank Walkers Nachbar auf Long Island war). Die Hörer müssen stattdessen in Richtung Gainesville, Texas, nicken, nur wenige Kilometer von der Grenze zu Oklahoma entfernt, wo Joe M. Leonard Buck Griffin und Andy Starr für sein kleines Label Lin Records aufnahm. Leonard, ein wohlhabender Ölmann nach Starr, leitete auch KGAF in Gainesville und förderte persönliche Auftritte von jungen Rockabilly-Hoffnungen, darunter Elvis, dessen Sun-Singles sich in Nord-Texas noch nicht durchgesetzt hatten. In einer Bewegung, die an Presleys Deal mit RCA Victor erinnert, platzierte Leonard Andy Starr auf MGM in Übereinstimmung mit den Aberbach Brothers und ihrem New Yorker Verlagshaus Hill and Range. Die Versprechungen der Presley-Skala Förderung wurden jedoch nicht erfüllt und Starr schmachtete in unverdienter Dunkelheit wie Buck Griffin, der in Starrs Fußstapfen zu MGM trat. Andere Künstler auf Leonards kleinem, aber beeindruckendem Label landeten auf Imperial, darunter Ken Copeland, der Balladesänger, der 1957 zum Evangelisten wurde, dessen Pledge Of Love die Top 20 anstieß, und The Strikes, die wenig bekannte, aber beeindruckende Band, die so viel zu Andy Starrs Sound beitrug. (Bill Millar, Bear Family Records BCD15789)

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 16.04.2019
Zum Angebot