Angebote zu "Meiner" (5 Treffer)

Kategorien

Shops

Antiheld Goldener Schuss  CD  Standard
18,99 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Erscheint im Digipak sowie mit Acoustic-Bonustracks ausgestattet. Was macht eine junge Band nach dem Debüt-Album, zwei Deutschland-Tourneen mit ausverkauften Shows und einem Heimspiel vor 1500 Menschen? Eine Weile Netflix und ‘Ficken für den Weltfrieden’ oder vielleicht nach ‘Berlin am Meer’ ziehen? Natürlich nichts dergleichen, denn die fünf Stuttgarter Jungs von ANTIHELD bleiben sich und ihrer schwäbischen Dorfmetropole treu, verziehen sich lieber in den Proberaum und schreiben an neuem Material. Schnell wird klar, wohin die Reise geht, der Sound wird dreckiger und die immer persönlicheren Texte bringen die Stimmung der beziehungsunfähigen, politisch brüchigen Generation auf den Punkt. Jeder Song ist dabei wie ein Schlag ins Gesicht mit Zungenkuss und jede Zeile eine Umarmung mit Messer im Rücken. Folgerichtig und konsequent beschreibt nichts diese kaputte, berauschende Vergänglichkeit besser, als der neue Albumtitel »Goldener Schuss«. Doch - der Reihe nach. Nach dem Erstlingswerk »Keine Legenden«, das die Stuttgarter Band auf ein neues Level hievte, Charts-Luft schnuppern ließ und deutschlandweit bekannt machte, mussten die fünf Jungs sich erstmal wiederfinden. Wenn man jahrelang auf etwas hingearbeitet und erfolgreich abgeschlossen hat, stellen sich erstmal Grundsatzfragen: Wohin geht es, was wollen wir überhaupt und wie klingt ANTIHELD im Jahre 2019? Nach einer Phase des Sinnierens und Ausprobierens, in der erschaffen und wieder zerstört wird, geht auf einmal alles ganz schnell. Sänger und Texter Luca Opifanti sprudelt vor Ideen, bringt in kürzester Zeit wie im Wahn Zeile für Zeile auf Papier und bringt somit den Stein ins Rollen. Schon nach den ersten Kostproben wird klar: Die Themen werden ernster, die Emotionen etwas düsterer und die Nachwirkungen tiefgreifender. Auch als die ersten Demos im Proberaum zusammengeschustert werden, festigt sich umgehend ein Sound, der dreckig und rotzig daherkommt, aber niemals dem Song im Weg steht. Die Trommeln ballern, der Bass brüllt, selbst die Akustikgitarre wird nun durch die Verzerrung gejagt. Und genau diesen Sound will man ohne Umwege, ohne unnötige Overdubs oder Klang-Girlanden auf die Platte bringen. „Wenn dann jemand sagt, dass wir auf dem Album genau so klingen wie live, wäre das das größte Kompliment“, meint Drummer Arne Brien. Produzenten Marius Fimmel kommt aus dem direkten Umfeld, hat schon öfter mit der Band zusammengearbeitet, stand sogar schon als Ersatzgitarrist mit auf der Bühne. „Niemand hat uns auf die Jahre gesehen so nah begleitet, keiner kennt uns und unseren Sound so gut, wie er“ so die Band. Do-It-Yourself-mäßig wird eine gigantisch klingende Turnhalle zum Studio umgebaut. Die fünf Jungs ordnen sich im Kreis an, wollen sich sehen, wenn sie gemeinsam ihre Parts auf dem Album einspielen. Man will nichts von der Energie, die sonst nur auf der Bühne herrscht, einbüßen und fängt somit die ganze brachiale bis flüsternde Dynamik dieser Band ein. Die ‘Introduktion’ gibt direkt mal eine Aussicht auf das, was auf »Goldener Schuss« zu hören ist. Ein krachender Gitarrenakkord läutet die rauhe, scharfkantige Klangwelt ein und die ersten Zeilen bereiten den Hörer auf Themen vor, die weh tun. „Immer wieder abstürzen und dann immer wieder aufraffen“ wirkt dabei wie ein Mantra, das die Umstände des Lebenszyklus' im Wesentlichen zusammenfasst. ‘Ma Petite Belle’ zeigt dann als erste Single eindrucksvoll, wie sich tief eingeschnittener Trennungsschmerz zu einem zeitlosen Rocksong mit Ohrwurm-Qualitäten aufschwingen kann, ohne dabei in die Liebeskitsch-Falle zu tappen. Auch, oder vielleicht gerade weil der Stoff dazu zu 100% echt ist, wie Sänger und Texter Luca Opifanti meint: „Bisher hat mich die Liebe erst einmal in meinem Leben so kalt erwischt, dass ich danach `ne Zeit lang nicht mehr schreiben konnte. Ma petite belle war der Ausbruch aus meiner ersten echten Krise und der Grundstein dieses Albums.“

Anbieter: EMP
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Fire On The Floor
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Beth Hart ist nicht nur Feuer und Flamme, sondern reitet derzeit auch auf einer kreativen Flutwelle der Gezeiten. Die Alben der Grammy-nominierten Singer/Songwriterin werden von den Kritikern gefeiert. Sie arbeitet mit den absoluten Größen der Musikbranche zusammen und verzaubert ihr Publikum mit ihrer rauen und zugleich honigsüßen Stimme jeden Abend aufs Neue. Am 14.10.2016 veröffentlicht sie ihr neues Album "Fire On The Floor" bei Provogue, das selbst die sonst so selbstkritische Künstlerin als "verdammt gut" beschreibt. "Fire On The Floor" war für die kalifornische Sängerin wie ein emotionaler Befreiungsschlag. "Die zwölf Songs sind in gewisser Weise Eskapismus. Wir steckten noch tief in der Mixingphase für "Better Than Home", da wusste ich, dass ich ein weiteres Album aufnehmen musste. Der Produzent von "Better Than Home", Michael Stevens, starb damals an Krebs und es war es sehr schmerzhaft für mich, das Album zu schreiben und aufzunehmen. Daher wollte ich die Songs für "Fire On The Foor" möglichst schnell zum Leben erwecken."Beth wandte sich umgehend an den Produzenten Oliver Leiber, der sie zu einer Session in seinem Heimstudio in Toluca Lake einlud. Außerdem trommelte er die Studiocracks Michael Landau (Gitarre), Waddy Wachtel (Gitarre), Brian Allen (Bass), Rick Marotta (Schlagzeug), Jim Cox (Klavier), Dean Parks (Akustikgitarre) und Ivan Neville (Orgel und Hammond-Orgel) zusammen. Die zwölf neuen Songs reflektieren die vielseitigen musikalischen Einflüsse aus Beths Kindheit wieder. "Ich fühle mich eingeengt, wenn ich versuche, mich an nur einen Stil zu halten.", erklärt sie. "Früher hörte ich alles von Gospel über Soul, Klassik bis hin zu Rockbands wie Soundgarden. Es gibt so viele wunderbare Genres.""Better Than Home" ist eines meiner besten Alben, doch es war auch eine brutale Erfahrung. "Fire On The Floor" hat mehr Energie und mehr Eier in der Hose.", schmunzelt sie. "Ich brauchte wirklich einen Ausgleich, ich musste dieses Album machen." Und genauso müsst Ihr das Album hören. "Ich bin so zufrieden damit.", fasst sie zusammen. Vor kurzem musste ich die Reihenfolge der Songs festlegen. Während ich das tat, sagte ich zu mir selbst: "Hey, das ist echt verdammt gut geworden...!"

Anbieter: buecher
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Hart, B: Fire On The Floor
11,99 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Beth Hart ist nicht nur Feuer und Flamme, sondern reitet derzeit auch auf einer kreativen Flutwelle der Gezeiten. Die Alben der Grammy-nominierten Singer/Songwriterin werden von den Kritikern gefeiert. Sie arbeitet mit den absoluten Größen der Musikbranche zusammen und verzaubert ihr Publikum mit ihrer rauen und zugleich honigsüßen Stimme jeden Abend aufs Neue. Am 14.10.2016 veröffentlicht sie ihr neues Album 'Fire On The Floor' bei Provogue, das selbst die sonst so selbstkritische Künstlerin als 'verdammt gut' beschreibt. 'Fire On The Floor' war für die kalifornische Sängerin wie ein emotionaler Befreiungsschlag. 'Die zwölf Songs sind in gewisser Weise Eskapismus. Wir steckten noch tief in der Mixingphase für 'Better Than Home', da wusste ich, dass ich ein weiteres Album aufnehmen musste. Der Produzent von 'Better Than Home', Michael Stevens, starb damals an Krebs und es war es sehr schmerzhaft für mich, das Album zu schreiben und aufzunehmen. Daher wollte ich die Songs für 'Fire On The Foor' möglichst schnell zum Leben erwecken.' Beth wandte sich umgehend an den Produzenten Oliver Leiber, der sie zu einer Session in seinem Heimstudio in Toluca Lake einlud. Außerdem trommelte er die Studiocracks Michael Landau (Gitarre), Waddy Wachtel (Gitarre), Brian Allen (Bass), Rick Marotta (Schlagzeug), Jim Cox (Klavier), Dean Parks (Akustikgitarre) und Ivan Neville (Orgel und Hammond-Orgel) zusammen. Die zwölf neuen Songs reflektieren die vielseitigen musikalischen Einflüsse aus Beths Kindheit wieder. 'Ich fühle mich eingeengt, wenn ich versuche, mich an nur einen Stil zu halten.', erklärt sie. 'Früher hörte ich alles von Gospel über Soul, Klassik bis hin zu Rockbands wie Soundgarden. Es gibt so viele wunderbare Genres.' 'Better Than Home' ist eines meiner besten Alben, doch es war auch eine brutale Erfahrung. 'Fire On The Floor' hat mehr Energie und mehr Eier in der Hose.', schmunzelt sie. 'Ich brauchte wirklich einen Ausgleich, ich musste dieses Album machen.' Und genauso müsst Ihr das Album hören. 'Ich bin so zufrieden damit.', fasst sie zusammen. Vor kurzem musste ich die Reihenfolge der Songs festlegen. Während ich das tat, sagte ich zu mir selbst: 'Hey, das ist echt verdammt gut geworden...!'

Anbieter: Thalia AT
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Hart, B: Fire On The Floor
24,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Beth Hart ist nicht nur Feuer und Flamme, sondern reitet derzeit auch auf einer kreativen Flutwelle der Gezeiten. Die Alben der Grammy-nominierten Singer/Songwriterin werden von den Kritikern gefeiert. Sie arbeitet mit den absoluten Grössen der Musikbranche zusammen und verzaubert ihr Publikum mit ihrer rauen und zugleich honigsüssen Stimme jeden Abend aufs Neue. Am 14.10.2016 veröffentlicht sie ihr neues Album 'Fire On The Floor' bei Provogue, das selbst die sonst so selbstkritische Künstlerin als 'verdammt gut' beschreibt. 'Fire On The Floor' war für die kalifornische Sängerin wie ein emotionaler Befreiungsschlag. 'Die zwölf Songs sind in gewisser Weise Eskapismus. Wir steckten noch tief in der Mixingphase für 'Better Than Home', da wusste ich, dass ich ein weiteres Album aufnehmen musste. Der Produzent von 'Better Than Home', Michael Stevens, starb damals an Krebs und es war es sehr schmerzhaft für mich, das Album zu schreiben und aufzunehmen. Daher wollte ich die Songs für 'Fire On The Foor' möglichst schnell zum Leben erwecken.' Beth wandte sich umgehend an den Produzenten Oliver Leiber, der sie zu einer Session in seinem Heimstudio in Toluca Lake einlud. Ausserdem trommelte er die Studiocracks Michael Landau (Gitarre), Waddy Wachtel (Gitarre), Brian Allen (Bass), Rick Marotta (Schlagzeug), Jim Cox (Klavier), Dean Parks (Akustikgitarre) und Ivan Neville (Orgel und Hammond-Orgel) zusammen. Die zwölf neuen Songs reflektieren die vielseitigen musikalischen Einflüsse aus Beths Kindheit wieder. 'Ich fühle mich eingeengt, wenn ich versuche, mich an nur einen Stil zu halten.', erklärt sie. 'Früher hörte ich alles von Gospel über Soul, Klassik bis hin zu Rockbands wie Soundgarden. Es gibt so viele wunderbare Genres.' 'Better Than Home' ist eines meiner besten Alben, doch es war auch eine brutale Erfahrung. 'Fire On The Floor' hat mehr Energie und mehr Eier in der Hose.', schmunzelt sie. 'Ich brauchte wirklich einen Ausgleich, ich musste dieses Album machen.' Und genauso müsst Ihr das Album hören. 'Ich bin so zufrieden damit.', fasst sie zusammen. Vor kurzem musste ich die Reihenfolge der Songs festlegen. Während ich das tat, sagte ich zu mir selbst: 'Hey, das ist echt verdammt gut geworden...!'

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot

Ähnliche Suchbegriffe